deutsch  |  italiano
backecke.com
 
     Home Forum Anfrage Impressum Registrierung
   
Freitag, 18.08.2017  
 
 
 
Sie sind noch nicht eingeloggt.
NOCH HEUTE KOSTENLOS REGISTRIEREN!
und viele kostenlose Vorteile geniesen wie:
PDF senden, PDF Ansicht, Beiträge schreiben, Lieblingsrezepte, und vieles mehr. >> HIER ANMELDEN
 
 
Neu hier? hier kostenlos registrieren Passwort vergessen?
ANMELDEN: Speichern
Benutzername: Passwort:  
 
 
 
 
 
   REZEPTE
 
Brote
 
 
Dessert
 
 
Getränke
 
 
Grundrezepte
 
 
Hauptspeisen
 
 
Kekse
 
 
Kuchen
 
 
Muffini
 
 
Pizza- Beläge
 
 
Pralinen
 
 
Snacks
 
 
Süße Teilchen
 
 
Vorspeisen
 
   
Tipps und Tricks
 
 
meinbozen.it
Informationen rund um Bozen und die besten Hotels und Pensionen:
meinbozen.it
 
User online
     
  Zur Zeit sind 47 User online.  
     
 
forum


Im FORUM
könnt Ihr nun direkt alle Fragen und Rezepte posten. Einfach einen Login erstellen und in weniger als 1 Minute kanns los gehen
PDF
Alle eingeloggten Benutzer können nun die Rezepte als PDF betrachten und per E-Mail an Freunde versenden.
 
 

Tipps und Tricks rund ums Backen!


Alte Kartoffeln
    Der Geschmack von alten Kartoffeln verbessert sich, wenn man eine Prise Zucker ins Kochwasser gibt. 1TL Essigessenz verhindert, dass die Kartoffeln dunkel werden.
 
Aufläufe
    Sie werden Süßer, wenn man die Form mit Butter oder Pflanzenfett ausstreicht und mit Zucker ausstreut.
 
Backen
    Bräunt das Backwerk von oben zu sehr, kann es mit Backpapier abgedeckt werden.
    Zu starke Unterhitze vermindert man, wenn man ein leeres Backblech auf die Schiene unter den Kuchen schiebt.
 
Baiser
    Baiser wird fester, zieht man eine Messerspitze Speisestärke unter die Masse.
 
Bratkartoffeln
  • Sie werden schön knusprig, wenn die geschnittenen Pellkartoffeln mit etwas Mehl bestäubt und in heißem Fett angebraten werden.
  • Kartoffeln am Vortag garen, dann nehmen sie nicht so viel Fett auf.
 
Butter / Margarine
    Butter oder Margarine lässt sich besser schaumig schlagen, wird sie vorm Rühren mit Mehl bestäuben.
 
Eischnee
  • Für Eischnee die Eier sehr sorgfältig trennen, da Eiweiß mit Eigelbrest nicht schlagfähig ist.
  • Eischnee wird schneller steif, wenn er zuvor kalt gestellt wurde und kalte Gefäße verwendet werden.
  • Mit einer Prise Salz, Zucker oder einigen Tropfen Zitronensaft wird der Eischnee schneller steif.
  • Eischnee immer erst kurz vor der Verwendung schlagen, da er recht schnell zusammenfällt (läßt sich nicht noch einmal aufschlagen).
  • Eischnee immer erst zum Schluss unter den Teig oder die Speisen heben.
 
Entfetten von Soßen und Suppen
  • Durch Auflegen von Küchenkrepp auf die Oberfläche kann der Fettspiegel entfernt werden, da Papier Fett eher aufnimmt als dickflüssige Soße.
  • Die Soße oder Suppe eine Nacht kalt stellen und dann den erstarrten Fettspiegel abnehmen.
 
Feste Tomaten
    Weiche Tomaten werden schnittfest, wenn man sie etwa 15 Min. in kaltes Wasser legt.
 
Fester Grießpudding
    Ist er zu fest, kann man ihn mit einem steif geschlagenen Eiweiß lockern.
 
Festsitzende Kuchen
  • Kuchen lösen sich besser aus der Form, wenn sie auf ein mehrfach zusammengelegtes nasses Tuch gestellt oder kurz über Wasserdampf gehalten werden.
  • Blechkuchen lösen sich mit Hilfe eines Fadens, der unter dem Kuchen durchgezogen wird.
 
Fischgeruch
    Er verschwindet, wenn man die Hände mit Zitronensaft, Essig oder Salz abreibt.
 
Fleisch garen
  • Fleisch niemals während des Garens mit einer Gabel oder Messer anstechen, der Fleischsaft läuft aus und das Fleisch wird trocken.
  • Bei harter Kruste den Braten ca. 10 Min. mit der Kruste nach unten in der Soße einweichen.
  • Damit das Fleisch schön saftig bleibt, vor dem Braten dünn mit Senf bestreichen und mit etwas Mehl oder Speisestärke bestäuben.
  • Fleisch immer erst kurz vor dem Frittieren panieren, da die Panade sonst feucht wird, sich löst und schlecht bräunt.
 
Fleisch würzen
    Gewürze fallen nicht ab, wenn man das Fleisch oder Geflügel vorher leicht mit Öl einpinselt.
 
Flüssiges und Festes vermischen
    Wird eine flüssige Masse in kleinen Mengen in eine feste Masse hineingearbeitet, so verbinden sich beide Massen perfekt.
 
Frischer Fisch
  • Fisch ist frisch, wenn man ihn in einen Topf mit Wasser gibt und er auf den Boden sinkt.
  • Mit den Fingern auf das Fischfleisch drücken, bleibt der Fingerabdruck, ist der Fisch alt. Verschwindet sie wieder, ist der Fisch frisch.
 
Garprobe von Kuchen
    Mit einem Holzstäbchen (nicht mit einer Nadel) einstechen. Ist der Kuchen innen nicht durch, bleiben an dem rauen Holzstäbchen Teigreste hängen.
 
Getrocknete Pilze
    Getrocknete Pilze sind ein hervorragendes Gewürz, in die Pfeffermühle geben und direkt in das Gericht mahlen, so kann sich das Aroma wunderbar entfalten.
 
Haselnüsse häuten
    Haselnüsse auf einem Blech einige Min. im Backofen rösten. Anschließend lassen sich die Häute leicht mit einem Tuch abreiben.
 
Hefe
    Hefe besitzt noch genügend Triebkraft, wenn ein kleines, in heißes Wasser geworfenes Stück nach oben steigt.
 
Hefezopf
    Hefezopf schmeckt mehrere Tage wie frisch gebacken, wenn man einen Löffel Quark unter den Teig knetet.
 
Hülsenfrüchte
    Hülsenfrüchte werden schneller gar, wenn sie erst kurz vor Ende der Garzeit gesalzen werden.
 
Kalorien sparen
    Pro 200ml Sahne 1 Eiweiß mit schlagen.
 
Keine Haut auf dem Pudding
    1TL Zucker über die Oberfläche streuen oder Butterbrotpapier darauf legen, auskühlen lassen und dann abnehmen.
 
Knackige Farbe
  • Gemüse behält seine grüne Farbe, wenn man es nach dem bissfesten Garen in reichlich Eiswasser abschreckt.
  • Blaukraut wird nicht blass, gibt man ein paar Spritzer Essig in den Kochtopf.
 
Knoblauch
    Knoblauch wird milder, wenn der grüne Keim entfernt wird.
 
Kräuter zerkleinern
    Kräuter mit einem scharfen Messer zerkleinern, nicht quetschen, sie werden sonst leicht bitter.
 
Käse
  • Käse bleibt länger frisch und schimmelt nicht so schnell, wenn man ein Stück Würfelzucker mit unter die Käseglocke legt.
  • Käse wird wieder saftig, pinselt man ihn mit Öl ein und mit Pergamentpapier umwickelt.
 
Käsekuchen / Quarkkuchen
  • Käse- oder Quarkkuchen der eingefroren war, sollte im Kühlschrank auftauen damit er nicht wässrig wird.
  • Damit beim Käsekuchen backen die Oberfläche nicht reißt, wird die Haut, wenn sie anfängt hochzugehen, am Rand mit einem scharfen Messer rundherum eingeschnitten.
  • So kann der Kuchen aufgehen, die sich ausdehnende Luft kann entweichen und der Deckel geht, beim Abkühlen wieder gleichmäßig nach unten.
 
Luftiges Püree
    Unter das Kartoffelpüree ein wenig Backpulver rühren, so wird es leicht und locker.
 
Mandeln
  • Damit sich die braunen Häutchen lösen, Mandeln mit kochendem Wasser überbrühen.
  • Für Rührkuchen können die Mandeln, mit etwas für den Teig bestimmter Milch, im Mixer zerkleinert werden.
 
Mayonnaise
    Sie gerinnt nicht, wenn das Öl über Nacht im Kühlschrank gut durchgekühlt wurde.
 
Mehl verklumpt nicht
    Es verklumpt nicht, wenn man es mit einer Prise Salz anrührt.
 
Milch
  • Statt Milch kann man den Teig mit verquirlter Buttermilch, Sauermilch, mit etwas Wasser verdünnter Kondensmilch oder mit angerührtem Milchpulver verwenden.
  • Gibt man in das Kochwasser von Blumenkohl oder Schwarzwurzel eine Tasse Milch, so bleibt das Gemüse schön weiß, außerdem wird dadurch der Kochgeruch gemildert.
  • Milch brennt nicht an, wenn man den Topf vorher mit kaltem Wasser ausspült.
  • Durch Milch kann man den Eigengeschmack von Lebensmitteln mildern, z.B. von Nieren, Wild oder Leber.
 
Muffin Tipps
  • Ein Echter Muffin ist locker und innen leicht feucht. Muffinteig immer nur so lange rühren, bis alle Zutaten feucht sind, ansonsten werden die Muffins hart.
  • Formchen ca. 4/5 füllen, dann gehen sie nicht über und bekommen beim Backen ein schönes Häubchen.
  • Den Backofen immer gut vorheizen.
  • Beim Backen den Ofen in den ersten 15 Min. nicht öffnen, da die Muffins sonst zusammenfallen.
  • Die Muffins sind fertig, wenn die Oberfläche hellbraun ist und beim Reinstechen mit einem Zahnstocher kein Teig haften bleibt.
  • Da Backöfen unterschiedlich arbeiten und nicht jeder Thermostat genau ist, sollte man Backtemperatur und Backzeit an den jeweiligen Backofen anpassen.
  • Muffins schmecken am besten frisch aus dem Ofen, wenn sie noch warm sind. Man kann sie aber auch einfrieren, dabei halten sie sich bis zu 2 Monaten.
  • Nach dem Auftauen kurz aufbacken, dann schmecken sie wie frisch gebacken.
  • Auch ungebackenen Teig kann man einfrieren. Dabei Formchen wie gewohnt füllen. Das Blech in die Gefriertruhe stellen, bis die Muffins gefroren sind, aus den Formchen nehmen und portionsweiße verpacken.
  • Luftdicht und kühl in einem Plastikbehälter halten Muffins sich bis zu einer Woche.
  • Pikante Muffins immer ohne Papierformchen backen.
 
Nusskuchen
    Er bekommt ein herrliches Aroma, wenn man anstelle der erforderlichen Menge Milch, kalten Kaffee verwendet.
 
Obstbelag
    Geschälte Äpfel und Birnen behalten ihre helle Farbe, wenn man sie bis zum Verbrauch in ein mit Essigwasser getränktes Tuch einschlägt oder sie mit Zitronensaft beträufelt.
 
Obstböden
    Sie weichen nicht durch, wenn man sie vor dem Belegen mit Kuvertüre oder mit Konfitüre bestreicht
 
Omelettes
    Omelettes werden zarter, wenn man den Teig mit Mineralwasser statt mit Milch anrührt.
 
Saftigere Zitronen
    Zitronen vor dem Auspressen in warmes Wasser legen oder mit der flachen Hand, unter leichtem Druck hin und her rollen.
 
Sahne
  • Wenn man zum Schlagen Gelierzucker statt normalem Haushaltszucker nimmt, wird die Sahne steifer.
  • Sahne flüssig und im Becher einfrieren, geschlagene Sahne verliert durch das Einfrieren zu viel an Volumen.
 
Schlechte Gerüche
    Küchenduft vertreibt man, wenn man ein Töpfchen Wasser mit Zimt und Zucker aufkocht.
 
Schneiden von Kuchen
    Einen Faden in der gewünschten Höhe um den Boden legen, überkreuzen und die Schlinge vorsichtig zusammenziehen.
 
Schokoladentorte
    Schokoladentorte schmeckt noch besser, gibt man einen Schuss Zitronen oder Apfelsaft in den Teig.
 
Streuselkuchen
    Er erhält ein fruchtiges Aroma, wenn man den Teig mit Marmelade bestreicht, bevor man die Streusel darauf gibt.
 
Sultaninen
  • Vor Verwendung einige Minuten in den warmen Ofen geschoben, gehen sie schön auf und sinken im gerührten Teig nicht mehr unter.
  • Man kann sie auch mit Mehl bestäuben, dann sinken sie auch nicht nach unten.
 
Weißer Reis
    Weißen Reis bekommt man, wenn man einige Tropfen Zitronensaft ins Kochwasser gibt.
 
Welke Petersilie
    Legt man sie in lauwarmes Wasser, dann wird sie wieder frisch.
 
Zuckerguss
    Zuckerguss wird schön weiß, wenn man ihn anstatt mit Wasser mit Milch anrührt.
 
Zwiebel
    Wenn Zwiebeln in Folie eingewickelt werden, treiben sie nicht, werden nicht weich und bleiben länger frisch.
 
Äpfel
  • 2-3 Tomaten zu den Äpfeln geben, das von den Tomaten austretende Äthylengas beschleunigt den Reifevorgang.
  • Äpfel werden nicht braun, wenn man sie nach dem Schälen sofort mit Zitronensaft beträufelt.
 
Öl
    Eine Prise Salz in der Pfanne verhindert, daß wasserhaltige Fette, wie Butter oder Margarine spritzen.
 
   Suche
 
 
Rezepte
Forum
suchen »
 
 
   Backecke Chat
»
 
   Südtirol Wetter
 
wetter suedtirol
 
 
   Webcam - Studio
 
 
 
 
   Umfrage
Was hältst du von Fertigmahlzeiten?
Kommt für mich nicht in Frage! 496
 
Mache ich manchmal, aber sehr selten 826
 
Ist super wenn man ab und zu Stress hat 541
 
Mache ich häufig 144
 
abschicken  »
 
 
  Weitere Rezepte
 
 


       
     
  Kochrezepte Backrezepte Muffinrezepte  
     
  Sämtliches Fotomaterial, Inhalte und Logos auf diesem Portal unterliegen dem Urheberrecht und dürfen nicht ohne schriftliche Genehmigung des Eigentümers verwendet werden.